Filmpraktikum – Dokumentarisches Porträtieren
zwischen Juni und September 2022
– 5 Workshopeinheiten, flexible Umsetzung eines Kurzporträts –

Du interessierst dich für Persönlichkeiten, den Menschen hinter einem Image und möchtest seine Geschichte erzählen? Egal ob in der journalistischen oder künstlerischen Auseinandersetzung mit einem Menschen – das dokumentarische Filmporträt bietet dir die Möglichkeit den Charakter einer Person hervorzuheben und einem Publikum zugänglich zu machen.

Im Rahmen des GIRLS GO MOVIE Filmpraktikums erlernst du Techniken zur filmischen Gestaltung deines Gegenübers und seiner Persönlichkeit.
Insgesamt vergeben wir 10 Plätze an Frauen zwischen 17 und 27 Jahren, die sich im dokumentarischen Porträtieren ausprobieren möchten.
Ziel ist die Erstellung eines filmischen Kurzporträts von max. 10 Minuten.

Eine Anmeldung ist noch bis 31. Mai möglich! -> Anmeldeformular

Trailer:

In einem ersten Schritt finden sich je eine Filmerin und eine Interviewpartnerin zusammen. Das Augenmerk in diesem Projekt liegt auf Frauen, die über ungewöhnliche und manchmal sehr überraschende berufliche und private Wege in technischen Berufen angekommen sind, allesamt Mitarbeiterinnen des Softwareunternehmens SAP. Das erste Kennenlernen und die Tandembildung wird von GIRLS GO MOVIE angeleitet. Darüber hinaus erhaltet ihr Workshop-Module zu Konzeptentwicklung, Kamera und Schnitt, auf die eine individuelle Umsetzung gemeinsam mit eurer Protagonistin folgt. In der Form und Gestaltung seid ihr dabei völlig frei und könnt eure eigene Handschrift erforschen.

Das Projekt wird begleitet von Sofia Samoylova, künstlerisch-technische Mitarbeiterin bei GIRLS GO MOVIE und findet in Kooperation mit SAP – Women in Tech statt. Die Ergebnisse werden im Rahmen des 18. Kurzfilmfestivals GIRLS GO MOVIE am 12. & 13. November im CinemaxX Mannheim gezeigt.

Es sind sowohl Anfängerinnen als auch erfahrene Filmemacherinnen willkommen!

Zeitplan Projektablauf 2022:

Juni: Kennenlernen und Konzeptentwicklung
23.06., 18.30 – 19.15 Uhr: ZOOM-Info-Call für GGM-Teilnehmerinnen - mit theoretischem Input zu Gender @Media
28.06., 17 – 18.30 Uhr: ZOOM-Call: Kennenlernen von SAP- und GGM-Teilnehmerinnen und Tandembildung

Juni – Juli: Workshops zu Konzept und Technik
30.06., 18 – 19.30 Uhr: ZOOM-Call: Theorieeinheit Konzeptentwicklung (für GGM)
Anschließend 2 Wochen Zeit für Konzeptentwicklung (jede für sich, ohne Call)
12.07., 18.30 – 20 Uhr: ZOOM-Call: Konzeptvorstellung und Besprechung (für GGM)
17.07., 11 – 13 Uhr & 14.30 – 16 Uhr: ZOOM-Call: Theorieeinheit Kameraarbeit & Ton (für GGM, wenn gewünscht SAP) Eventuell in Präsenz

Juli – September : Individuelle Umsetzung & Filmeinreichung
Dreh- und Schnittzeitraum (in dem Sofia Samoylova bei Bedarf begleitet)
16.08.: Erste Filmeinreichung für Feedback (Auch Protagonistinnen sollten den Film sehen)
17.08. – 01.09.: Feedbackzeitraum (Einzelne Feedbackgespräche für Teilnehmerinnen per ZOOM oder Telefon)
04.09.: Offizielle Einreichung für GGM-SAP-Projekt (Bitte beachten: keine späteren Abgaben möglich)

Oktober: Nachbesprechung
15. & 16.10.: ZOOM-Call: separate Nachbesprechungen mit GGM- und SAP-Teilnehmerinnen

Aus dem Festival 2021:

Eva-Maria Popp - Ein dokumentarisches Portrait –
von Laetizia Krümke



Derya –
von Yasmin Hanschke



Liebe Schwester –
von Amrei Wesinger