DIE JURYS

Im Vorfeld des Festivals werden die Wettbewerbsfilme von zwei Jurys gesichtet, der Fachjury und der Girlsjury, im Alter der Filmemacherinnen. Die Jurys vergeben mehrere Preise in den Altersgruppen 12 bis 17 Jahre und 18 bis 27 Jahre.

Die Fachjury 2022 bilden:
Tjadke Biallowons – Schauspielerin // Berlin
Anja Krug-Metzinger – Autorin, Regisseurin & Produzentin // Oppertshausen
Katja Sallay – Regisseurin & Schauspielerin // Berlin

Die Girlsjury 2022 bilden:
Felicia Cymutta – 12 Jahre / Schülerin // Mannheim
Lilith Queisser – 24 Jahre / Studium der Freien Kunst // Braunschweig
Sophie Hilbert – 26 Jahre / Studium der Bildenden Kunst // Berlin

PREISE

Jury- und Girlsjury-Preise, in verschiedenen Kategorien* im Wert von insgesamt 3100€. (*werden noch bekannt gegeben)

Zonta-Förderpreis, gestiftet von Zonta-Club Mannheim e.V..

Filmproduktions-Stipendium, gestiftet vom Offenen Kanal Ludwigshafen.
Du bekommst die Möglichkeit zwischen Dezember und Mai 2023 deine Filmidee gemeinsam mit dem Offenen Kanal umzusetzen.

Anja Krug-Metzinger – Autorin, Regisseurin & Produzentin // Oppertshausen

Anja Krug-Metzinger, geboren 1966 in Frankfurt a.M., studierte Germanistik, Philosophie, Film- und Theaterwissenschaften. Seit 2007 produziert sie als Autorin und Regisseurin Dokumentarfilme für das Kino und für ARTE. Ihre Filme sind geprägt durch philosophische Reflexionen anhand der dokumentarischen und ästhetischen Aufbereitung eines Themas, das häufig von hoher Relevanz für das Selbstverständnis des Menschen unserer Zeit ist.

Ein kleiner Ausschnitt neuerer Arbeiten:
DAS STILLE LEUCHTEN – DIE WIEDEREROBERUNG DER GEGENWART (2018)
MENSCHENAFFEN – EINE GESCHICHTE VON GEFÜHL UND GEIST (2021)
Aktuell arbeitet Anja Krug-Metzinger an einem Wissenschafts-Dokumentarfilm: URZEIT-MÜTTER – DIE WEIBLICHE SEITE DER EVOLUTION ergründet, warum wir heute in einem Anthropozän leben und nicht in einer Welt, die dem Planet der Affen ähnelt.
Mehr findet sich auf www.krug-metzinger.de

Katja Sallay – Regisseurin & Schauspielerin // Berlin

Katja Sallay wurde in Budapest, Ungarn geboren und kam mit 3 Jahren nach Süddeutschland. Mit 19 machte sie bei ARRI ein Kamerapraktikum und kam von dort ans Set. Sie war 2. Kameraassistenz in amerikanischen Produktionen wie „Equilibrium“, mit 20 war sie 1. AC bei Kino, TV und Werbung.
Sie ging nach Los Angeles ans Lee Strasberg Film and Theatre Institute, wo man ihr ein 4-Jahres-Stipendium für Schauspiel gab. Nach der Schauspielschule bekam sie in Wien die Hauptrolle der „ALMA“ unter Paulus Manker, die sie 9 Jahre lang gespielt hat.

Sie lebt heute in Berlin und arbeitet zum einen als freie Schauspielerin für Kino, TV, Theater und vielen Hörbuchproduktionen und ist im September 22 im ZDF bei der Soko Potsdam zu sehen, Episode „Es lebe der Sport“. Ihre Liebe gilt jedoch der Regie. Im Oktober 2022 wird ihr Debütkinofilm „5Seasons - eine Reise“ fertiggestellt, für das sie das Buch geschrieben und Regie geführt. Ihre Produktionsfirma Pinto Pictures in Mannheim wurde dafür auch von der MfG gefördert.